Dr. iur. Thomas Pforr, Partner.

Rechts­anwalt Dr. iur. Thomas Pforr, Bank- & Kapitalmarktrecht und Partner der Kanz­lei.

Dr. iur. Pforr ist seit 2005 als An­walt zugelas­sen und seit dem glei­chen Jahr als selbst­ständi­ger Rechts­anwalt in Bad Salzun­gen tätig. Be­reits im Febru­ar 2004 pro­movier­te er zum Dr. iur. Rechts­anwalt.

Dr. Pforr bietet fach­kun­digen Rechtsbei­stand sowohl im priva­ten als auch im gewerbli­chen Be­reich gemäß den un­ten auf­geführ­ten Tätig­keits­schwer­punk­ten. Die Rechtsbe­ra­tung rich­tet er dabei streng am In­ter­esse sei­ner Man­dan­ten aus, damit die­se effek­tive sowie ziel­füh­r­en­de Hilfe bei rechtli­chen Streit­fäl­len er­hal­ten.

Rechts­anwalt: Dr. iur. Thomas Pforr – Rechtsanwaltskanzlei Pforr

Berufliche Laufbahn

  • Nov. 2016 erfolg­rei­cher Ab­schluss des Fach­an­walts­lehr­gangs für Bank-und Kapi­tal­markt­recht
  • ab 2005 – selbstständiger Rechtsanwalt in Bad Salzungen
  • 2005 – Zulassung zur Anwaltschaft
  • Jan.-Apr. 2005 – Auslandsaufenthalt in Neuseeland mit Praktikum in der Kanzlei McMenamin & Hunt in Christchurch, Neuseeland
  • Mai-Sept. 2004 – Anwaltsstation bei internationaler Wirtschaftskanzlei Linklaters Oppenhoff & Rädler in Frankfurt am Main
  • 4. Feb. 2004 – Promotion zum Dr. iur.
  • 2. Mai 2003 – Rechtsreferendar am Landgericht Fulda
 

 

  • 28. Apr. 2003 – Fertigstellung der Dissertation und Eröffnung des Promotionsverfahrens an der Friedrich Schiller Universität Jena
  • 01. Okt. 2002 – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Vollassistent) bei Priv. Doz. Dr. Kirsten Schmalenbach am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Recht der Europäischen Integration an der Universität Bayreuth
  • 01. Okt. 2002 – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Vollassistent) bei Prof. Dr. Peter M. Huber, Minister a.D., Richter am Bundesverfassungsgericht, am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Recht der Europäischen Integration an der Universität Bayreuth
 

 

  • 06. Apr. 2001 – Doktorand der Friedrich Schiller Universität Jena bei Prof. Dr. Peter M. Huber, Dissertationsthema: „Die allgemeine Unionsaufsicht“
  • 01. Apr. 2001 – Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Peter M. Huber am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht, Öffentliches Wirtschafts- und Umweltrecht an der Friedrich Schiller Universität Jena
  • 2000 - 2001 – Internationale Wirtschaftskanzlei Willkie Farr & Gallagher in Frankfurt am Main

Zur Person

  • Jahr­gang 1975
  • 1995 – 1998 Stu­dium der Rechts­wissen­schaft an der Phi­lipps Uni­ver­si­tät Mar­burg
  • 1998 – 2000 Stu­dium der Rechts­wissen­schaft an der Fried­rich Schiller Uni­ver­si­tät Jena
  • 2001 – Ers­tes Juris­tisch­es Staats­examen in Thü­ring­en
  • 2005 – Zwei­tes Juris­tisch­es Staats­examen in Hessen
 

Rechtsgebiete

  • Bank- und Kapi­tal­markt­recht
  • Fonds­ab­wick­lung und An­leger­schutz
  • Zivil­recht
  • Arbeits­recht
 

Sonstiges

  • Zu­ge­lassen am LG Mein­ing­en, OLG Jena
  • post­ulations­fähig an allen Amts- /Land­gericht­en
  • 2003 Lehr­auf­trag für Öff­entli­ches Recht / Eu­roparecht an der Bayeri­schen Beamten­fachhoch­schule in Hof für das SS 2003
  • 2001 – 2003 Vor­les­ungs­ver­tre­tun­gen und ei­gene Lehr­ver­an­stal­tun­gen an der Fried­rich Schil­ler Uni­ver­sität Jena im SS 01 und Uni­ver­sität Bayreuth im WS 01/02 und SS 03